Montag, 9. Dezember 2013

Wort des Jahres 2014

 
Habe den Mut,
alles zu beginnen,
was Du erträumst,
denn Kühnheit trägt
Genie, Kraft und Zauber in sich.

(Goethe) 





Mein Wort des Jahres 2014

Als ich von der Idee hörte, ein Wort zu finden, welches mich im neuen Jahr begleitet und leitet, war ich hellauf begeistert. Die Anleitung findet ihr hier.
Viele Worte schossen mir sofort in den Kopf:

Liebe- Mut - Herz - Wechsel - Durchbruch - Wohlstand - Fülle - Freiheit -Frieden - Klarheit -Schönheit –Erneuerung – Kreativität - Weisheit- Ruhe- Spaß – Verbindung - Entspannung

Schöne kraftvolle Wörter! Manche habe ich gleich wieder aussortiert. Es kommen noch so viele Jahre. Was brauche ich für 2014? Woran kann ich mich festhalten? Was gibt mir Kraft? Woraus muss ich mich besinnen?

Und da tauchte es glasklar und sicher auf: 



MUT oder COURAGE


Courage kommt von dem lateinischen cor – Herz!

Mut seinem Herz zu folgen und nicht den Zweifeln, den alten Sicherheiten und den alten Gedanken. Vertrauensvoll Schritte ins Ungewisse wagen.

Mut bedeutet für mich,

- neue Dinge zu wagen 

- nicht mehr an alten Dingen festhalten, die nicht mehr wichtig sind 
- vorwärts zu gehen 
- Entscheidungen klar und besonnen treffen 
- Handeln 
- auf einen guten Ausgang zu vertrauen  
- für meine Überzeugung und Gefühle einzustehen 
- klar JA und NEIN sagen 
- zu mir zu stehen 
- perfekt unperfekt zu sein 
- mir meinen Raum zu gönnen 
- Angebote anzunehmen

Einen weiteren mutigen Leitsatz habe ich bei Brene Brown gefunden:
 

Verletztlichkeit klingt wie Wahrheit und fühlt sich wie Mut an. Wahrheit und Mut sind selten bequem, aber sie sind keineswegs eine Schwäche.

Mut kostet es für mich, diesen Artikel auch auf Englisch zu veröffentlichen.


Veronika Krytzner/Stimmperlen
Bild: Daniel Stricker/pixelio.de

Kommentare:

  1. Für mich gibt es eigentlich kein Wort des Jahres,
    egal ob 2012 oder 2014.
    Ich nutze einen Leitspruch und zwar:
    "Nicht um jeden Preis".
    Allein dieses Mott hat mich manch Krise überstehen lassen, hat mich von schon ganz unten wieder nach oben gebracht. Zwar nicht immer materiell, sondern über den Kopf.
    Meines Erachtens sollte jeder sich seines Wertes bewusst sein sein, auch wenn manch blöde Situation das Gegenteil verlangt. Es zählt nicht, immer ganz oben zu stehen, sondern sich selbst noch guten Gewissens in die Augen zu schauen und als Fazit sagen zu können: Das bin ich wirklich !! Und keine Marionette der Gesellschaft, welche den Rhythmus der Zeit mitgehen muss oder möchte.
    Um schlußendlich die Frage des Blogs positiv zu beantworten:
    Ja, ein Wort des Jahres gibt es vielleicht doch:
    Vernunft.. die Wikipedia erklärt das eigentlich einfach und schlüssig.

    Zitate zur Vernunft:

    Verstand dient der Wahrnehmung der eigenen Interessen,
    Vernunft ist Wahrnehmung des Gesamtinteresses.

    Carl Friedrich von Weizsäcker (*1912), dt. Physiker
    ----

    Vernunft - das ist so etwas wie ansteckende Gesundheit.

    Alberto Moravia (1907-90), ital. Schriftsteller

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Thomas

    herzlichen Danke für Deine Zeilen und Deine Gedanken.
    Du hast ein schönes Lebensmotto gewählt - das gefällt mir und wenn es Dich in Situationen unterstützt, umso besser.

    Freu mich, dass Dich doch für ein Wort entscheiden konntest. Ich wünsche Dir ein vernünftiges Jahr!

    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen